Störungsbilder

Kinder und Jugendliche

Störung des orofazialen Muskelgleichgewichtes

Bei einer Störung des orofazialen Muskelgleichgewichts handelt es sich um ein muskuläres (Myo=Muskel) Ungleichgewicht im Bereich der mimischen Muskulatur, der Mund-, Kau-, Zungen-, Mundboden- und Gaumensegelmuskulatur.

Dieses muskuläre Ungleichgewicht kann unter bestimmten Bedingungen zu einer Myofunktionellen Störung (Schluckfehlfunktion) und / oder zu einer offenen Mundhaltung führen.

Folgende Symptome können Hinweis auf ein Myofunktionelles Syndrom sein:

 

Lippen:
z.B.

Zunge:
z.B.

Gesichts- und Kaumuskulatur:
z.B.

 

Eine offene Mundhaltung bedeutet, dass der Mund des Patienten zum Atmen meistens geöffnet ist. Die Nasenatmung wird nicht genutzt.
Der Mund kann von Patient zu Patient unterschiedlich weit geöffnet sein.
Manchmal liegt die Zunge auch auf den unteren Zähnen oder zwischen den oberen und unteren Zähnen.
Der Gesichtsausdruck dieser Patienten wirkt schlaff und wenig ausdrucksstark.

 

Literaturempfehlungen

Anita Kittel: Myofunktionelle Störungen
Schulz-Kirchner-Verlag 2004
ISBN: 3-8248-0438-7

Barbara Giel & Monika Tillmanns-Karus: Myofunktionelle Störungen.
Hrsg: Deutsche Gesellschaft für Sprachheilpädagogik, 1999
Zu bestellen unter: www.dgs-ev.de

 

Links

www.bessersprechen.de/mft.htm

www.kfo-online.de

 

Spielideen

Pustestifte; mit dem Strohhalm saugen; Katzenspiel (über die Praxis zu beziehen).

 

zurück